Neues Algenprojekt in Boltenhagen

14. Juni 2021

Algenzucht in der Ostsee – Testfeld Boltenhagen

Neues Vorhaben zur Algenproduktion startet in Boltenhagen

Mit viel Enthusiasmus, Engagement und Begeisterung starteten unsere freien Mitstreiter Fritjof, Martin und Niels ihr Algenprojekt am Sonntag, dem 13.06.2021, in Boltenhagen an der Ostsee. Ziel der Untersuchungen ist es, zu prüfen, inwiefern ausgewählte hochpreisige Meeresalgen am Standort einer Marina produziert werden können. Die Vorteile dieses Ansatzes sind vielfältig. Einerseits ist so eine arbeitstechnisch und ökonomisch sparsame Erzeugung mariner Biomasse möglich, die für verschiedenste Anwendungsbereiche verfügbar wäre. Andererseits können die Meeresalgen als hochproduktiver Biofilter neben Kohlenstoffdioxid auch die in der Ostsee überreichlich vorkommenden Substanzen Stickstoff und Phosphor binden und dafür Sauerstoff freisetzen. Ein gewinnbringende Idee – für die Umwelt und für das Portemonnaie.

Unterstützung für ihr Projekt erhielten Niels, Fritjof und Martin durch die lokalen Fischer, die Betreiber der hiesigen Marina und die Gemeinde Boltenhagen. Auch die regionale Presse zeigte sich von dem Projekt begeistert und lobte das Vorhaben in einem Artikel:

https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Boltenhagen-Erste-Meersalat-Farm-an-deutscher-Ostseekueste


Algen an der Leine
P. palmata und U. lactuca wurden an Leinen befestigt und in die Ostsee abgesenkt (Foto: Niels Fuchs & Fritjof Basan)

Weitere Neuigkeiten von und über Algenprojekt